Die Band

Defunk ist eine junge Band aus Norddeutschland, welche die afroamerikanische Musik der 1960er auf ihre ganz eigene Art und Weise interpretiert. Mit den funkig-jazzigen Grooves und den modernen Einflüssen in ihrer Musik kreieren Defunk ein musikalisches Feuerwerk von souligen Balladen zu rockigen Dance-Songs. Mit anderen Worten: Defunk transportiert gute Laune, garantiert.


Defunk gibt es schon seit 2010, jedoch hat sich die Mitte 2013 noch aktuelle Besetzung erst im Sommer 2012 gefunden und arbeitet seitdem daran, ihre Songs weiterzuentwickeln und frische Ideen für die Bühne zu entwerfen. Gelungen ist ihnen dies auf dem "Grand Opening" des Burgtors Lübeck, wo diese Band ihre Wurzeln hat. Dort spielte die Band vor einem ausgelassen tanzenden Publikum einen großen Erfolg ein und arbeitet seither stets an ihrer Qualität.

Urgesteine der Band sind Lukas Glaser, Maximilian Black und Dennis Reger. Diese Rhythmusgruppe, die seit mehr als vier Jahren zusammen die Band entwickelt und aufgebaut hat, treibt den Spirit of Funk in die Beine der Zuhörer, sodass kein Fuß still stehen bleibt. Viele Songs, welche die Band noch heute auf der Bühne performt, entstammen der Anfangszeit der Band.

Mitte 2012 stieß der Keyboarder Balu dazu und bereicherte den Sound der Band mit seinem Klavierspiel. Zudem schrieb er die neuen Texte der Songs "Butterfly Rebellion", "Last Dance" und "Fire on Ice". Mitte 2013 verließ er aus persönlichen Gründen die Band.
 

Im Herbst 2012 stieß der Sänger Robin Albrecht zur Band, der durch seine soft-soulige Stimme und seinen nach Joe Cocker ähnelnden Gesangseinlagen den Songs der Band eine Individualität verschafft, welche nun typisch für Defunk ist.

Aufgrund eines einjährigen Auslandaufenthalts ihres Drummers Dennis meldete sich flugs Lars-Frederik Weiß zu Wort und wurde kurzerhand im September 2013 als neuer Drummer in der Band etabliert. 

Defunk: FUNKIN', DANCIN', DEFUNKIN'

 

 

Max Black (bass): Die Massen erzittern, wenn donnernde Basssounds aus dem Amp ihre Wellen schlagen und jeder weiß: Max Black spielt ultra-tighte Bass-Licks. Der Basser aus Leidenschaft ist ein Gründungsmitglied von Defunk, seine Bass-Linien prägen den warmen Sound der Songs schon seit Jahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lukas Glaser (git): Wenn Lukas anfängt, Gitarre zu spielen, hören die Engelschöre voller Ehrfurcht auf zu singen und lauschen den funkigen Licks des Gitarristen von Defunk. Lukas ist als Gründungsmitglied natürlich wegweisend für die Stilrichtung der Band.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Robin Albrecht (voc): Der Sänger der Band, ausgerüstet mit einem sehr variablen Klangspektrum, kam im Herbst 2012 zu Defunk hinzu und beendete das damals akute Fehlen eines Sängers.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 Lars-Frederik Weiß (drums):
Der neue Drummer fand im September 2013 zu Defunk und  wurde flugs eingearbeitet. Er setzt die Rhythmen des ursprünglichen Drummers der Band,  Dennis Reger, gekonnt um und spielt dennoch weiterhin in seinem eigenen Stil die Drums.